Über das Projekt

Das Projekt „Flipped Adult Education“ FADE-in beleuchtet den Horizont der Bildungsentwicklungen und berücksichtigt die Innovation der letzten zehn Jahre. Dies führt zu einer Verschiebung der Trainingsmethoden und Trainingsaktivitäten. Einfache Unterrichtskurse vor Ort oder Blended Learning-Kurse mit erweiterter Technologie müssen auf den neuesten Stand gebracht werden.

Flipped Adult Education: Selbstbestimmtes technologiegestütztes Lernen

Diese Idee, wenn sie bis zum Ende konsequent durchdacht wird, führt zu aktivem Lehren, einem zeitgemäßen Ansatz mit selbstbestimmten Lernenden, dem Einsatz von Multimedia und einer Veränderung der Rollen von Trainern und Lernenden. Der Trainer fungiert eher als Vermittler des Lernens, die Lernenden verwenden Technologie, um selbstgesteuertes Lernen zu schaffen. Das Konsortium nennt dies eine Umkehrung des Lernens nach den Ideen von Jon Bergmann, die in seinem Buch Flipped Learning 2.0 (zur beruflichen Bildung) veröffentlicht wurden.

Speziell für die Erwachsenenbildung (EA) gibt es keine Flipped Learning Konzepte, und solche wurden bis 2018 noch nicht veröffentlicht. Daher wird das Konsortium aus 4 völlig unterschiedlichen AE-Anbietern diese Konzepte auf vielfältige Weise entwickeln und die Ergebnisse in einem eBook veröffentlichen (als OER, um zur offenen Bildung beizutragen).

Die Ziele des FADE-in-Projekts sind die Entwicklung eines Kurskonzepts für die Erwachsenenbildung unter Verwendung eines Flipped Learning Ansatzes. Dies bedeutet aktives und selbstgesteuertes Lernen, um die Rollen zu wechseln (Trainer => Vermittler, Lernender => Selbstbestimmter Erwachsener mit Eigenverantwortung für das Lernen (heutagogischer Ansatz). Die Global Flipped Learning Initiative (GFLI) mit Jon Bergman (der Entwickler von Flipped Learning) wird ein assoziierter Partner des Projekts sein und mit dem neuesten Wissen und der Erfahrung des „Flipping the Learning“ in Kontakt treten.

Die Projektgruppe besteht aus vier Erwachsenenbildungsorganisationen mit einem komplementären Betätigungsfeld und ist ausgezeichnet in Europa verteilt (Griechenland, Spanien, Norwegen, Österreich). Dies stellt ein breites Spektrum an Erfahrungen und Auswirkungen auf das Projekt sowie ein vielseitiges Ergebnis für alle Gruppen erwachsener Lernender sicher. Die Projektgruppe besteht im Einzelnen aus

  • Der Europäischen Bildungsinitiative EBI (Österreich), einer Einrichtung der Erwachsenenbildung mit einer eigenen Forschungs- und Technikabteilung, die sich auf ältere Erwachsene konzentriert.
  • EDRASE (Griechenland) ist Spezialist für Kurse an abgelegenen Orten (wie zum Beispiel griechischen Inseln), die sich an Erwachsene mit geografischen Hindernissen richten.
  • Intermezzo Ungdomsorganisasjon (Norwegen) ist eine Erwachsenenbildungsorganisation mit Schwerpunkt auf jüngere Erwachsenen, einschließlich Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen. Intermezzo wird sich auf das Erlernen und die Integration von Sprachen konzentrieren.
  • Asociación Juvance (Spanien) ist in die Arbeit mit jüngeren Erwachsenen involviert, von denen viele verschiedentlich benachteiligt sind, und konzentriert sich auf interkulturelles, kritisches Lernen, um die Lernenden zu befähigen, als aktive, kreative, reaktionsfähige und unterstützende Bürger zu handeln.

Jon Bergmann, der Entwickler des Flipped Classroom (oder des Flipped Learning), ist Leiter der Global Flipped Learning Initiative (Colerado, USA), die als assoziierter Partner an diesem Projekt beteiligt war. Er brachte sich mit Wissen und Erfahrung auf dem Flipped Learning in das Projekt ein. Das GFLI betreute inhaltlich die Entwicklung des eBooks zum Thema Flipped Adult Learning.

Die Aktivitäten im Projekt umfassen eine erste Schulungsaktivität, die Entwicklung des Flipped Adult Learning-Leitfadens. Dieses eBook bietet einen vielseitigen Ansatz und Richtlinien für das „neue“ Lernen. Die eingebrachten Beiträge der Partner sorgten für einen vielseitigen Leitfaden, der verschiedene Zielgruppen von Erwachsenen abdeckt. Darüber hinaus sind die Aspekte der Inklusion sowie der Aufklärung von Menschen mit geringeren Chancen Teil des Leitfadens. In einem abschließenden Training lernen die Partner die Ergebnisse des Guides kennen.

Die erwartete Auswirkung auf die Partner ist die Änderung der Methodik, der Methoden zum Unterrichten von Erwachsenen unter Verwendung von aktivem Lernen, der Zugang zu Lernen unter einstz des Flipped Learnings, der Änderungen der Rollenverteiling zwischen Trainer und Lernenden und anderer relevanter Punkte.
Mit dem entwickelten eBook können auch andere AE-Anbieter ihren Unterricht ändern. Kurse für Trainer von AE-Organisationen geben die Ergebnisse des Projekts an sie weiter.

Die Ergebnisse des Projekts werden Auswirkungen auf die Erneuerung der AE-Organisationen haben. Diese Wirkung wird durch die professionelle und intensive Verbreitung des Projekts an die Zielgruppen ermöglicht.

Kontakt: info[at]fade-in.eu